PoSpo_Banner_Fahrsport
neu

CAI Nebanice/CZE: Zwei Siege für deutsche Ponyfahrer

Nebanice/CZE (fn-press). Beim internationalen Turnier im tschechischen Nebanice hat der amtierende Weltmeister der Pony-Zweispänner Daniel Schneiders (Petershagen) die Kombinierte Wertung der Pony-Vierspänner gewonnen. Der erst 13-jährige Nachwuchsfahrer Marco Freund (Dreieich), Sohn von Fahrsport-Legende Michael Freund, siegte bei den Pony-Zweispännern. Bester deutscher Fahrer bei den Vierspännern war Sascha Utz (Modautal) auf Platz sieben vor Steffen Scholz (Langenbernsdorf) und Championatskaderfahrer Georg von Stein (Modautal) auf den Plätzen acht und neun.
"Georg von Stein hat ein komplett zusammengewürfeltes Gespann dort gefahren, er war nicht mit den besten Pferden in Tschechien", erklärte Cheftrainer Ewald Maier (Meißenheim). Bei den Vierspännern siegte der Schwede Frederik Persson vor den beiden Schweizern Daniel Würgler und Ulrich Werner. Bei den Pony-Vierspännern platzierten sich hinter Daniel Schneiders mit Thomas Bär (Mühltroff), Martin Ritter (Pausa), Rainer Ochs (Bruchköbel) und Wilhelm Tischer (Neu-Isenburg) vier weitere deutsche Fahrer auf den Plätzen zwei bis fünf. "Dort war ja leider auch keine Konkurrenz, wir waren ja unter uns", sagte Meier.
Bei den Pony-Zweispänner kam hinter Marco Freund der Österreicher Karl Cvörnjek auf Platz zwei und Rang drei ging an Vanessa Spalt aus Bickenbach. Bei den Einspännern siegte der Pole Bartolomiej Kwiatek mit Regiment. Beste Deutsche war Jana Wehr (Uffenheim) mit Rivaldi auf Platz vier vor Dieter Hohenester (Raisting) mit Vodoo auf Platz fünf.

© FN 2010 von Eva Willermann
Linie_PoSpo

Internationales Fahrturnier (CAIP-B) vom 23. bis 27. Juni in Giethmen (NED)

Josef Berlage (Schüttorf) mit Valentino bee; Rainer Rethmeier (Leopolshöhe) mit Andiamo; Stefanie Thamm (Hünxe) mit Lord Liberty; Elke Weber (Straelen) mit Gina; Dieter Baackmann (Emsdetten) mit Paint Brush, Gideon und Hesselteich's Lion King; Christof Weihe (Petershagen) mit Emelie, Montie, Cäsar, Maverick und Rock-Gregory, Tobias Bücker (Emsdetten) mit Titano, Fuchur, Tizian, Tigris, Carlo und Joldis Giuseppe; Daniel Coenen (Geilenkirchen) mit Frankenbach Reamon, Valtra, Mike, Cherie, Dodi, Cliff und Dingo; Daniel Schneiders (Petershagen) mit Joka, Traumgeist, Milan, Lynet, High Speed, Three-Stars, Vercelli und Cäsar; Martin Thiemann (Saerbeck) mit Ben Bentley, Nobby, Special, Barcley und Rabautz; Karl-Heinz Wanstrath (Alfhausen) mit Lucy, Bodethal's Charlie Brown, Pedro, Peppino, Spencer, Pik Bube-WE und Ricado.

Weitere Informationen unter: E-Mail h26@xs4all.nl

© FN 2010
Linie_PoSpo

CAI Altenfelden/AUT: Deutsche Ponyfahrer dominieren die Wettbewerbe

Altenfelden/AUT (fn-press). Beim renommierten Fahrturnier in Altenfelden in Österreich, das in diesem Jahr zum 19. mal stattfand, dominierten die deutschen Fahrer die Pony-Anspannungsarten aus einem schwach besetzten Starterfeld heraus. Alle drei Kombinierten Wertungen endeten mit einem deutschen Sieg. Bei den Pferden belegte Zweispännerfahrer Reinhard Burggraf (Geretsried) den zweiten Platz, bei den Vierspännern war Michael Brauchle (Lauchheim) auf Platz acht bester deutscher Teilnehmer.

Pony-Einspännerfahrer Theo Bopp (Mainz) testete erfolgreich sein neues Ersatzpony Bobbo für den bevorstehenden Bundesvergleichswettkampf am kommenden Wochenende in Grumbach-Wilsdruff. Mit 148,51 Punkten (Dressur 60,54 Punkte/Gelände 66,97 Punkte/Hindernisfahren 21 Punkte) beendete er die Kombinierte Wertung.

Bei den Pony-Zweispännern konnte sich die erst siebzehnjährige Katharina Dam aus Bayern vom fünften Platz aus der Dressur (64,51) durch einen Sieg im Gelände (61,94) sowie einer Nullfehlerrunde im Kegelparcours mit 126,45 Punkten ganz nach vorne arbeiten. Sie verwies ihre Landsmänner Wolfgang Scholz mit 129,46 Punkten (60,03/63,05/6,38) und Maximilian Forster mit 134,27 Punkten (58,50/72,77/3) sowie den Dressursieger Matthias Mader aus Hessen mit 135,31 Punkten (54,66/66,89/13,76) auf die nachfolgenden Plätze.

Bei den Pony-Vierspännern sicherte sich Dieter Höfs (Weil der Stadt) mit 156,05 Punkten den Sieg in der Kombinierten Wertung (67,20/73,83/15,02) und ließ damit den Österreicher Michael Broger hinter sich.

Das Besondere am diesjährigen Turnier war, dass die Veranstalter nach dem Ausscheiden von Parcoursbauer Hellmuth Rath (München) mit Christian Iseli aus der Schweiz einen neuen renommierten Parcourschef gewinnen konnten. Er gestaltete die sechs Hindernisse für alle Anspannungsarten technisch anspruchsvoll und mit Alternativen. So lobten die Fahrer am Ende nicht nur den Veranstaltungsort, sondern besonders auch die Geländestrecken. Dr. Jürgen Schwarzl

© 2010 von fn-press
Linie_PoSpo

CAI Dillenburg

Die Pony-Einspännerfahrer trafen sich zum internationalen Vergleich in Dillenburg. Bester deutscher Fahrer war Patrick Hanisch aus Ennigerloh mit seinem Pony Moses. Er belegte mit 123,91 Punkten Platz drei. "Das Pony hat sich in diesem Jahr sehr gesteigert, es ist viel konstanter und gelassener geworden", sagte Meyer. In der Kombinierten Wertung siegte die Niederländerin Yvonne Ruyter mit Cupido. Sie hätte sich beim abschließenden Kegelfahren sogar noch einen Ball erlauben können, aber sie fuhr eine souveräne Nullrunde durch den Parcours und beendete mit 114,41 Punkten das Turnier. Platz zwei ging an die Schwedin Susanne Ankermark mit Windy Boy Rocket. Theo Bopp (Mainz) platzierte sich mit Lobely auf Rang fünf (133,32), Günter Heitjans (Emsdetten) kam mit Landon auf Rang sieben (136,54).

© FN 2010 von Eva Willermann
Linie_PoSpo

Beekbergen ist abgesagt

Das internationale Topfahrturnier Beekbergen Apeldoorn, welches für 5. bis 8. August 2010 geplant war, musste abgesagt werden.

Für das CAI-A, auf der Anlage des Riant Equestrian Centre in Beekbergen, konnten, aufgrund der Finanzkrise, nicht ausreichenden Sponsoren gefunden werden, um dieses Event 2010 zu organisieren.

Nach der hocherfolgreichen 7. Edition im Jahr 2009 war das Organisationskomitee aktiv auf der Suche die finanziellen Mittel aufzutreiben, um den bereits zum Traditionsturnier gewordene Fahrsportevent im Jahr 2010 zu realisieren. Mehrere Sponsoren haben jedoch ihre finanziellen Zusagen zurückgezogen, welche erforderlich gewesen wären, um die Qualität und die Identität des CAI-A Beekbergen Apeldoorn zu gewährleisten.

Das Organisationskomitee ist derzeit bereits damit beschäftigt, dass 'Beekbergen' zurück kommt - in seinem üblichen Niveau - auf dem internationalen Turnierkalender im Jahr 2011.

Schade - schlechte Nachrichten für den Fahrsport!

@ Hippoevent.at 2010
Linie_PoSpo

CAN Schildau

In der Kombinierten Wertung der Pony-Zweispänner musste sich Mannschafts-Weltmeister und Lokalmatador Steffen Abicht (Bad Düben), der für die Privilegierte Schützengilde (PSGi) Schildau startet, Stephan Koch (Hamburg) - ebenfalls Mannschafts-Weltmeister - geschlagen geben. Koch siegte mit 100,38 Punkten, nachdem er die Dressur gewonnen, Platz zwei im Hindernisfahren und Platz drei im Gelände belegt hatte. Abicht kam auf 121,86 Punkte. Platz drei ging an Dieter Baackmann (Emsdetten) mit 122,25 Punkten.

© FN 2010 von Eva Willermann
Linie_PoSpo

Nationales Fahrturnier (CAN) vom 13. bis 16. Mai in Schildau

Die erste Sichtung für die Einspännerfahrer für die diesjährige Weltmeisterschaft in Pratoni del Vivaro in Italien findet im sächsischen Schildau statt. Schildau war bereits zuvor Austragungsort von WM-Qualifikationen, Qualifikationen für den Donau-Alpenpokal sowie den Sächsischen Meisterschaften. Im vergangenen Jahr war das moderne Fahrsportareal, das die Mitglieder der Privilegierten Schützengilde Schildau errichtet haben, erstmalig Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften der Einspänner. Auch in diesem Jahr starten die besten Einspännerfahrer Deutschlands in Schildau. "Es starten rund 36 Gespanne, alle Mitglieder des Championatskaders - bis auf eine Absage - sind am Start", weiß Bundestrainer Eckhardt Meyer (Hermannsburg). Aber nicht nur die Einspänner, sondern auch die Pony-Zweispännerfahrer messen sich in der neuen Pferdesport-Arena, die erst im Mai 2005 eröffnet wurde. Die Einspänner-Fahrer starten am Freitag, 14. Mai, mit der Dressur. Am Samstag steht ab 14 Uhr das Hindernisfahren für die Einspänner auf dem Programm, die Pony-Zweispänner starten um 16.30 Uhr in den Kegelparcours. Der Höhepunkt des Turniers ist die Geländefahrt von 9 bis 16 Uhr am Sonntag. Das Besondere an den Gelände-Hindernissen ist, dass sie verschiedenen Schildbürgerstreichen nachempfunden sind, denn Schildau wird auch als "die Stadt der Schildbürger" bezeichnet.
Weitere Informationen unter: Internet www.schuetzengilde-schildau.de

© FN 2010
Linie_PoSpo

Internationales Fahrturnier (CAI-A) vom 12. bis 16. Mai in Windsor (GBR)

Jens Kunkel (Otzberg) mit Orsel, Ontaria P, Oxana und Olonia P; Tobias Bücker (Emsdetten) mit Titano, Fuchur, Tizian, Tigris, Joldis Giuseppe und Carlo; Abel Unmüßig (Hinterzarten) mit Seppl, Fritz, Argon, Wirbel, Charlie, Siko und Samson; Jürgen Weber (Minden) mit Monaco, Monroe, Ronaldo, Rolexe Thommen und Re Watch; Rainer Duen (Friesoythe) mit Gismo, Larino, Werra, Cord, Gigolo, Diandra und Wintana; Max Dangel (Vechta) mit Tornado, Thunderbird, Tomcat, Thunderstream, Tupolev, Typhoon und Lightning.

Weitere Informationen unter: E-Mail driving.rwhs.@gmail.com, Internet http://www.rwhs.co.uk

© FN 2010
Linie_PoSpo

Gelungene Premiere!
Pony Weltmeister der Zweispänner spannt um - und gewinnt!

Der amtierende Weltmeister der Pony Zweispänner – Daniel Schneiders aus Deutschland – wechselt in die Vierspännerklasse.

Der erste internationale Start 2010 beim CAI-A in Dorthealyst, in Dänemark, verlief erfolgsversprechend.
Platz 2 in der Dressur hinter der Grand Dame des Pony Vierspännersports Mia Allo aus Belgien – dann die Siege im Marathon und im Hindernisfahren brachten den Gewinn der Prüfung mit 6 Punkten Vorsprung für Daniel.
Auch der Sponsor des Team Schneiders war in Dorthealyst am Start – Christof Weihe gewann die Dressur. und erreichte nach dem 3.Rang im Gelände und den 5. in den Kegeln Platz 3 der Gesamtwertung der Pony Zweispänner. Sieger der Prüfung Lars Dau – DEN.

Fotos unter: http://www.hippoevent.at/web/751-0-Daniel-SCHNEIDERS.html?goback=1

© Hippoevent.at 2010
Linie_PoSpo

CAI Neewiller/FRA: Deutsche Fahrer starten erfolgreich in die Saison
Michael und Steffen Brauchle siegen

Neewiller/FRA (fn-press). Beim internationalen Fahrturnier im französischen Neewiller haben die deutschen Fahrer die Wettbewerbe dominiert. In vier von insgesamt sechs Kombinierten Wertungen ging der Sieg nach Deutschland. So gewann Michael Brauchle (Lauchheim) bei den Vierspännern, sein Bruder Steffen (Lauchheim) siegte bei den Pony-Vierspännern. Thorsten Zarembowicz (Viernheim) holte sich den Sieg in der Konkurrenz der Einspänner und Fabian Gänshirt (Friesenheim) gewann bei den Pony-Zweispännern.

Vierspännerfahrer Michael Brauchle musste vor allen Dingen die Konkurrenz aus dem eigenen Land fürchten. Denn sein Sieg war denkbar knapp. Mit insgesamt 122,11 Punkten siegte er vor Georg von Stein (Modautal), der auf 122,96 Punkte kam. Brauchle hatte nach der Dressur auf Platz fünf gelegen, von Stein auf Platz vier. Von Stein gewann dann das Gelände vor Brauchle und ging in Führung, so dass es im abschließenden Hindernisfahren spannend blieb. Hier behielt Brauchle die Nerven und blieb fehlerfrei. Bei Von Stein fiel zwar ebenfalls kein Ball vom Kegel, aber er bekam 2,81 Strafpunkte wegen Überschreitens der erlaubten Zeit. Auf Platz drei kam mit Christian Plücker (Waldeck, 126,63 Punkte) ein weiterer Fahrer aus dem deutschen Championatskader.

Auch bei den Pony-Vierspännern gingen die ersten drei Plätze an deutsche Fahrer. Hinter Steffen Brauchle (116,82) platzierte sich Abel Unmüssig (Hinterzarten/122,63). Platz drei ging an Florian Wissdorf (Rommerskirchen/122,32). Die Kombinierte Wertung der Pony-Zweispänner dominierten die deutschen Fahrer ebenso. Hier lagen die drei besten Fahrer aber so dicht zusammen, dass die Stellen hinter dem Komma über die Platzierungen entschieden. Fabian Gänshirt gewann mit 115,34 Punkten vor Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) mit 115,43 Punkten und Nachwuchsfahrer Marco Freund (Dreieich), der auf 115,90 Punkte kam und somit Platz drei belegte.
Bester deutscher Fahrer bei den Pferde-Zweispännern war Sascha Jäger (Biblis) mit einem achten Platz. Hier ging der Sieg an den Schweizer Beat Auer.
Bei den Einspänner gewann Championatskader-Fahrer Thorsten Zarembowicz mit 94,71 Punkten vor dem Polen Bartolomiej Kwiatek (98,88) und dem Schweizer Eric Renaud (100,39).
Die Pony-Einspännerfahrer mussten den Sieg zwar dem Franzosen Maxime Maricourt (103,61) überlassen, holten sich dafür aber die Plätze zwei, drei und vier. Patrick Hanisch (Ennigerloh/114,71) platzierte sich auf Rang zwei, Theo Bopp (Mainz/116,91) auf Rang drei. Mannschaftsweltmeister Lars Heidotting (Emsdetten/120,95) belegte Platz vier.

© Eva Willermann / FN 2010
Linie_PoSpo

Internationales Ponyfahrderby in Donaueschingen

Die Pony-Vierspänner erhalten in Donaueschingen zukünftig eine deutliche Aufwertung. Im September wird erstmals ein internationales Ponyfahrderby ausgeschrieben. Ähnlich wie für die Großpferde in Riesenbeck gibt es dann in Donaueschingen zusätzliche Prüfungen für die Ponyvierspännerfahrer. Neben den "normalen" Prüfungen soll die Sonderprüfung "Jagd um Punkte für Vierspänner" eine Zweispänner "Dressur", ein Zweispänner "Zeithindernisfahren" und die "Brigachdurchfahrt" in die internationale Derbywertung einfließen. Die Zweispännerprüfungen sollen am Donnerstag - Zweispänner Zeithindernisfahren - nach den Vierspännerdressuren und am Freitag - Zweispänner Dressur - vor Jagd um Punkte stattfinden. Dies trägt auch dem Anspruch der Zuschauer auf ein erweitertes Fahrprogramm in Donaueschingen Rechnung.

© Fahrsport-Aktuell 2010
Linie_PoSpo

Start in die BundesChampionats-Saison 2010:
drei Qualifikanten in Selm-Stevertal

Mit dem bewegungsstarken, vierjährigen Warendorfer Landbeschäler Flores Dream von Florestan - Donnerschwee (Züchter: Robert und Petra Knott, Vohburg/Bay.) hat sich der Leiter des Fahrstalles am NRW-Landgestüt, Christian Koller, schon beim traditionellen Saisonauftakt am Karsamstag bei den Pferdefreunden Stevertal im westfälischen Selm als Sieger der Eignungsprüfung für Fahrpferde für das BundesChampionat 2010 qualifiziert. Allerdings musste er sich den Sieg teilen mit der gleichbewerteten fünfjährigen Hannoveraner-Stute Double Delight v. Dimaggio-Wolkentanz (Z.: Dr. Beate Wojaczek, Wetschon), gefahren von Peter Reibrich aus Coesfeld, der damit ebenfalls das Ticket für Warendorf gelöst hat.
Auch für das Moritzburger Pony-Championat steht seit dem Osterwochenende der erste Starter fest. Als Drittplacierter mit der für die Ponywertung ausreichenden Wertnote 7,2 qualifizierte sich der vierjährige, in Weser-Ems gezogene Pony-Wallach Carino S v. Cyriac mit seiner Fahrerin Sandra Schäfer aus Nordwalde. Mit insgesamt 14 Startern, davon drei Ponys, hat sich die stets auf bestes präpariertem Grasboden durchgeführte Prüfung auf dem Hof des Fahrausbilders und früheren pro Einspänner-Vorsitzenden Franz-Josef May trotz des sehr frühen Termins und des vorangegangenen langen Winters wieder als hochklassige Championatsqualifikations erwiesen.

@ Pro Einspänner 2010
Linie_PoSpo
© by Pony-Sport.de K. Bröll 2010
Impressum